Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Jahreshauptversammlung – Mitglieder stellten Vorstandschaft positives Zeugnis aus

Nachdem die Versammlung im vergangenen Jahr gezwungenermaßen ausfallen musste, konnte der erste Vorsitzende Alexander Böing Ende Juli wieder zur Präsenzversammlung in das Bürgerhaus Baiertal laden. Aufgrund des kurzfristigen Hochwassereinsatzes in Rheinland-Pfalz wurde er am Abend durch den zweiten Vorsitzenden Kai Höning vertreten, der durch die Versammlung führte.

Nachdem die knapp 30 anwesenden Mitglieder dem geänderten Ablauf zustimmten und den Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht wurde, starteten die Berichte der verschiedenen Vorstandsmitglieder.

Das bestmögliche aus der Pandemie gemacht

„Wie in den meisten Vereinen gibt es musikalisch sehr wenig zu berichten“, fasste Dirigent Johannes Schubert das vergangene Jahr aus seiner Warte zusammen. „Doch beim Musikverein Baiertal wurde wieder einmal Flexibilität bewiesen: In kürzester Zeit wurde die Turmmusik ins Leben gerufen die von beiden Kirchtürmen jeweils sonntäglich Blasmusik zum Besten gab – sehr zum Wohle der Spaziergänger und Bürger Baiertals“. Als ebenso großes Highlight nannte er die aktuellen Planungen zur zweiten Briggehossler Gartenkerwe.

Jugendleiter Willi Schöner hielt in seiner Präsentation fest, dass die Jugend alle möglichen Treffen und Proben wahrnahm um im tristen Homeschooling Alltag eine kreative Abwechslung zu haben. Den Auftritt im Garten des Haus Schönblick Unterhof sowie der Ausflug in den Freizeitpark Tripsdrill waren die großen Highlights der Jugendabteilung.

Der Kassier Lukas Hack stellte die Jahresbilanz vor und bemerkte mit einem Augenzwinkern, dass die Spendeneinnahmen aus der Turmmusik sowie der Gartenkerwe gerne auch nach der Pandemie beibehalten werden dürfen. Kassenprüfer Edwin Mathes bescheinigte Hack eine einwandfreie Kassenführung – die Entlastung Hacks erfolgte einstimmig.

Da der Bericht des ersten Vorsitzenden ausfallen musste übernahm der zweite Vorsitzende und Schriftführer Kai Höning in seinem Bericht die Möglichkeit, der Kapelle und Vorstandschaft für den außerordentlichen Zusammenhalt zu danken. „Es ist einfach immer wieder schön zu sehen wie stark unsere Gemeinschaft trotz aller Höhen und Tiefen war und ist“, fasste er den Probenbesuch sowie die Anwesenheit bei der digitalen Musikprobe zusammen. Die Vorbereitungen für das nachzuholende Candlelight-Konzert sowie das Jubiläumsjahr 2022 laufen bereits auf Hochtouren. Zudem gingen keine Aktiven durch die Pandemie verloren, im Gegenteil: Es wurden sogar mehr Musiker/innen, sehr zur Freude von Dirigent Johannes Schubert.

Wahlen

In diesem Jahr standen wieder Wahlen auf dem Programm, welche von Verbandskassier Manfred Link geleitet wurden.

Alexander Böing wurde im Amt des ersten Vorsitzenden bestätigt. Erstmals wurde Rebecca Jäckel als zweite Vorsitzende ins Amt bestellt. Schriftführer bleibt weiterhin Kai Höning, ebenso wie der Kassier und Jugendleiter Lukas Hack und Willi Schöner. Frisch und nach einer Pausenzeit wurde Franz „Charly“ Knopf wieder als Beisitzer gewählt, der die bisherigen Beisitzer Stephan Vedder und Johannes Schubert unterstützen wird. Helmut Lampert und Raymund Böing standen nicht mehr zur Wahl und wurden nach über drei Amtsperioden mit gebührendem Applaus und Präsenten verabschiedet. Als Kassenprüfer stehen künftig Ramona Brehm und Edwin Mathes bereit.

In der abschließenden Aussprache wurde von den anwesenden Mitgliedern das außerordentliche Engagement der Vorstandschaft in der Pandemiezeit gelobt und der jungen Führungsspitze eine einwandfreie Arbeit bestätigt.

Mit dem Dank an den reibungslosen Verlauf und den besten Wünschen für die frisch gewählte Vorstandschaft beschloss Kai Höning die Versammlung.

Die Kommentare sind deaktiviert.